Ausblick

Unsere Gesellschaft ist in einem ständigen Wandel. Nach Jahrzehnten des wirtschaftlichen Aufschwungs geht es jetzt hoffentlich wieder Abwärts.

Kennt Ihr das Sprichwort, „Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht“ – der Brunnen ist unsere Erde, der Krug wir Menschen mit unserem unersättlichen Konsum.

Zum Glück gibt es bereits viele Menschen, die Umdenken (Car-Sharing, Repair-Cafes, Minimalismus, Weniger ist Mehr, …). Hoffentlich finden all diese Bewegungen schnell viele Anhänger, um zu vermeiden, dass der Brunnen, also unsere Erde zerbricht.

Papst Franziskus ermahnt uns und vor allem mächtige Konzerne in seiner LAUDATO SI‘ (lest dieses PDF, sehr empfehlenswert!) endlich zur Vernunft zu kommen und unser gemeinsames Haus (unsere Erde) gebührend zu behandeln.

Nun könnte man ja sagen, das jeder, der Selbstmord begeht, dabei hilft unsere Erde vor dem Zerbrechen zu bewahren. Seit 10 Jahren steigt auch wieder die Selbstmordrate in Deutschland (vermutlich auch weltweit), aber soll das etwa unsere Lösung sein ?!? NEIN DANKE

Was können wir tun, warten bis ALLES reguliert wird? Auf keinen Fall!

Aber jeder Mensch kann sein eigenes Handeln kritisch überdenken. Ich kann meinen Konsum direkt reduzieren. Auch kann ich mir überlegen (zumindest im privaten Rahmen), ob ich auf die eine oder andere Flugreise verzichte.

Und besonders, wenn ich eigene Kinder habe, ist es schöner, wenn ich denen später antworten kann, dass ich dabei geholfen habe, unsere Erde zu bewahren 🙂 – „Ich bin nur zum Brunnen gegangen, wenn es notwendig war :-)“

Sicherlich kann ich den Selbstmord eines Menschen damit „abstempeln“, dass derjenige lediglich persönliche Probleme hatte, aber wenn Helge und alle anderen verzweifelten Menschen Selbstmord begangen haben, um uns Übrigen zu signalisieren, dass unsere Gesellschaft auf dem Holzweg ist, MUSS uns das zu denken geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*